THEMATISCHE FORTBILDUNG

MediationsSupervision – was bringt mir das?

Nächster Termin : 26. Oktober 2021
17:00  –   21:00 Uhr

Hinweis: Die Fortbildungsveranstaltung wird  je nach Möglichkeit Life oder als Webinar angeboten

Wozu den Blick von außen riskieren? Es gehört schon Mut dazu, sich an eine Supervision heran zu wagen. Oder gehören Sie schon zu den erfahrenen Supervisanden? Sind Sie eher an einer mediativen Sach- und Fachberatung, an einer ressourcenorientierten Reflexion oder inhaltsfreien Anteilen interessiert? In unserem Workshop wollen wir gemeinsam beleuchten, wie ein professionell gestaltetes Gespräch die Reflexion eigenen Handelns anregt, uns innerlich festigt und die Qualität unser Arbeit als Mediator*Innen sichert und verbessert.

Ziel der Fortbildung:

  • Erfahren, welcher Gewinn in einer Mediationssupervision steckt
  • Erkennen, was es braucht, damit Supervision gelingt
  • Spüren, welche eigene Anteile mich in der Supervision unterstützen

Zielgruppe: Mediator*Innen, Mediationsinteressierte

Ablauf: Inputsequenzen, Breakout Groups, Reflexion und Feedback

Leitung : Elisabeth Beil

Dauer: 4 Stunden

Zertifikat gem. § 3 ZMediatAusbV wird erteilt.

Kosten : EUR 100,00; HIM-Mitglieder EUR 80,00 (umsatzsteuerfrei)

Anmeldung

Anmeldung bitte per Mail an: info@himev.de 

Das Institut für Mediation wird Ihre Anmeldung bestätigen und Ihnen die Überweisungsdaten zukommen lassen. Die Teilnahmegebühr muss für die Teilnahme vor Beginn des Seminars vollständig überwiesen sein.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung Ihrer Anmeldung. Diese wird verbindlich mit Bezahlung der Seminargebühr. Dafür bitten wir um Überweisung auf unser Konto:

Hamburger Volksbank
IBAN DE64201900030007035616
BIC GENODEF1HH2

Treten Sie das Seminar nicht an, wird die Seminargebühr in voller Höhe fällig, es sei denn, Sie stellen rechtzeitig eine Ersatzperson oder es liegt ein wichtiger Grund vor.

Das Hamburger Institut für Mediation e.V. behält sich vor, bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl das Seminar abzusagen oder ReferentInnen auszuwechseln, wenn Krankheit oder andere wichtige Gründe vorliegen. Bei Ausfall eines Seminars erhalten die TeilnehmerInnen die volle Kursgebühr erstattet; weitergehender Schadensersatz ist ausgeschlossen.