Workshop von Dr. Anne-Marie Heller

Ihre individuelle Selbstinszenierung als Konfliktvermittler:in in den digitalen Medien
Ein Spannungsfeld zwischen Diskretion und vertriebsorientierter Sichtbarkeit?


Nächster Termin : Samstag, 09. März 2024

10:00 – 18:00 Uhr
in der Schlüterstraße 14, 20146 Hamburg

Zur Person:
Anne-Marie Heller ist freiberufliche Mediatorin, Supervisorin und Beraterin für Organisationsentwick-lung. Von 2015 bis 2022 promovierte sie im Nebenberuf zum Thema „Mediale Inszenierungen von Kon-fliktvermittlern“ bei Prof.Dr. Dominic Busch an der Universität der Bundeswehr in München. Frau Heller war viele Jahre als Interne Beraterin tätig. Zuletzt arbeitete sie bis 2023 in einem internationalen Kon-zern als Senior Consultant für Digitale Transformation im Bereich Workforce und Organisation.

Inhalt:
In der Arbeit zeichnen sich Mediator:innen durch ihre diskrete, allparteiliche und wertschätzende Hal-tung aus. Der Ehren-Codex unter Meditor:innen sieht vor, dass selbst bei einer erfolgreich verlaufenen Konfliktvermittlung weder die Ergebnisse noch Inhalte veröffentlicht werden. Best Practice Beispiele sind ebenso ungewöhnlich, genauso wie es Hospitanten und Praktikanten in der Mediation sind. Die Mediation ist weitestgehend ein Closed-Shop und noch immer von Sterotypen-Annahmen geprägt. Für ein erfolgreiches Geschäft als Mediator:in braucht es allerdings auch Werbung und Vertrieb. Und Wer-bung lebt ja bekanntermaßen von Eindeutigkeit, Abgrenzung von der Konkurrenz und klaren Worten.
Wir befinden uns offenbar in einem Spannungsfeld zwischen Diskretion und einer vertriebsorientierten Sichtbarkeit, wenn wir die Dienstleistung Mediation und uns selbst vermarkten.

In diesem Workshop entwickeln wir gemeinsam durch ein von Ihnen individuell angepasstes Story-Telling Ihren USP als Mediator:in. Was ist Ihr Antrieb und wie gehen Sie derzeit vor um Ihre Ziele zu erreichen? Was bieten Sie in der Mediation an was einzigartig ist?
Im weiteren Verlauf des Workshops gehen wir in Kurzpräsentationen und schauen uns ihren medialen Webauftritt an. In einem Brainstorming spiegeln die Teilnehmer:innen zurück, welche Botschaften und medialen Inszenierungen bereits implizit und Teil ihres webbasierten Auftritts sind. Im letzten Teil des Workshops arbeiten wir mit Techniken aus dem Embodiment. Durch die spielerische Anwendung des Elevator Pitches lernen wir neue Strategiewege der diskreten Sichtbarkeit kennen und probieren uns darin mutig aus. Ziel ist einen stimmigen und zugleich unvergesslichen pitch zu kreieren, der zugleich ihrer Haltung als Mediator:in gerecht wird und gleichzeitig für Sie und Ihre Arbeit wirbt.
Beendet wird der Workshop mit einem moderierten kollegialen Austausch durch Ann-Kathrin Witte, 1. Vorsitzende Hamburger Institut für Mediation zu Vernetzungsmöglichkeiten in Hamburg.

Dieser Workshop richtetet sich an alle interessierten Mediator:innen, die sich aktuell mit Fragen ihrer Vermarktung auseinandersetzen, sei es das sie damit starten wollen oder ihre Strategien verbessern möchten.

Kosten :
€ 120,- für HIM-Mitglieder
€140,- für Nicht-Mitglieder

Anmeldung

Anmeldung bitte per E-Mail an: info@himev.de 

Teilnehmerzahl:
Der Workshop findet ab einer Teilnehmerzahl von fünf Personen statt und ist auf eine Teilnehmerzahl von 12 Personen beschränkt.

Anmeldeschluss: 26.02.2024

Nach § 3 Abs. 2 der Ausbildungsverordnung kann nach der Teilnahme an der Veranstaltung auf Wunsch eine Fortbildungsbescheinigung ausgestellt werden.

Veranstalter:
Hamburger Institut für Mediation e.V.
Schlüterstraße 14
20146 Hamburg
T: +49 40 – 29 22 74
F: +49 40 – 23 99 99 24
E: info@himev.de