FORTBILDUNGEN für Mediator_innen

THEMATISCHE FORTBILDUNGEN

Thema: Haftung von Mediator/innen

Termine:
Recht I

  • Freitag, 6. September 2019
    17.00 – 19.00 Uhr (2h)

Recht II

  • Freitag, 22.  November 2019
    17.00 – 19.00 Uhr (2h) 

VORSICHT RECHT, liebe MediatorInnen – MediatorInnen haften!

Recht I: Sie sind kein/e Mediator/in, wenn Sie das Verfahren nicht erklären können – oder? Kein Protokoll gemacht, was nun? Mediationsklausel empfohlen: war das gut? Tipps für Abschlussvereinbarung gegeben: zulässig oder Haftungsfall?
Wo fängt es an, rechtliche Vorgaben einhalten zu sollen oder zu müssen und wo ist die Grenze? Es gibt verschiedene, nicht im MediationsG enthaltene Vorschriften, die man nicht leicht findet, aber einzuhalten hat, wenn man keine Probleme bekommen möchte. Auch die Gerichte haben sich in der letzten Zeit zunehmend mit der Mediation beschäftigt. Welchen Einfluss die Justiz auf unsere Arbeit hat, können Sie hier erfahren und kritisch diskutieren. 

In dieser 2 Stunden-Veranstaltung können wir Urteile nur am Rande ansprechen. Wer sich intensiver mit einzelnen wegweisenden Urteilen der Gerichte befassen möchte, bucht den Kurs Recht II.

Recht II – Schon gefragt: Haften Sie als Mediator/in?
Schon passiert: Bei Scheidung 60.000,- Schadensersatz gezahlt statt zu verdienen! 
Betreiben Sie eine unzulässige
Bürogemeinschaft? Sind die Kosten der Mediation absetzbar? Haben sie eine korrekte Mediationsklausel empfohlen? u.v. weitere Fragen stellen sich.
Die Gerichte haben sich in der letzten Zeit zunehmend mit der Mediation beschäftigt. Wegweisende Urteile sind für Sie herausgesucht. Es wird besprochen, welchen Einfluss sie auf unsere Arbeit haben. Dabei wird ausführlich und kritisch diskutiert.

Allgemeine Informationen über den rechtlichen Rahmen und die im Verfahren einzuhaltenden Vorgaben und Regeln erhalten Sie nicht hier, sondern im Kurs Recht I.

Dauer: jeweils -2- Stunden

Zertifikat jeweils gem. § 3 ZMediatAusbV* wird erteilt.

*Unter anderem verlangt das Recht neuerdings, dass zertifizierte MediatorInnen sich regelmäßig fortbilden (40h/4 Jahre), um sich weiterhin „zertifiziert“ nennen zu dürfen. Nach Teilnahme der Fortbildungsveranstaltung „Vorsicht Recht“ erhalten Sie ein Zertifikat gem. § 3 ZMediatAusbV, das Ihnen eine 2h Fortbildung nachweist.

Thema: Wichtiges zur ZMediatAusbV

Termine: folgen

Was muss ich als Mediator/in über die ZMediatAusbV wissen?

Bin ich ab Sept. 2019 noch zertifiziert? Muss ich ohne Supervision alles neu lernen?
In dieser Fortbildung wird Ihnen die ZMediatAusb-Verordnung vorgestellt, was man über sie wissen muss, wenn man „zertifiziert“ werden möchte oder um seine Zertifizierung zu erhalten. Angesprochen werden die Stä
rken und Schwächen sowie die Problembereiche der Verordnung. Wie immer wird während und am Ende kritisch diskutiert.

Dauer: -2- Stunden

Zertifikat gem. § 3 ZMediatAusbV wird erteilt.
Was muss ich als Mediator/in über die ZMediatAusbV wissen? – XXL-Version
Auch hier stellen wir uns die Fragen: Sie sind längst zertifizierte/r Mediator/in (!) – oder nicht (?). Die Galgenfrist ist fast abgelaufen, bin ich ab Sept. 2019 noch zertifiziert? Muss ich ohne Supervision alles neu lernen? Welche Möglichkeiten habe ich noch auf den letzten Drücker? Die Veranstaltung richtet sich an alle Mediator/innen, ob neue oder ganz alte Hasen. Wir werden sowohl die Verordnung als solche ausführlich ansehen, ihre Stärken und Schwächen sowie Problembereiche ansprechen und kritisch hinterfragen.
Heute nehmen wir uns etwas mehr Zeit und legen das Schwergewicht auf die Punkte, die für diejenigen wichtig sind, die ihre Ausbildung vor dem September 2017 gemacht haben. Dabei beleuchten wir die für das Hinüberretten über den September 2019 wichtigen individuellen Aspekte.

Dauer: -4- Stunden

Zertifikat gem. § 3 ZMediatAusbV wird erteilt.

Thema: Mediation von Wohungseigentümergemeinschaften

Termine: folgen

Kann man eine Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) mediieren? 

Wichtig ist: Die WEG unterliegt besonderen Regeln. Nur wer sie berücksichtigt, wird Erfolg haben.
Wir erarbeiten daher in der Fortbildung die Spezialitä
ten dieses Arbeitsfeldes und schauen uns an, was und wie bei WEGs anders laufen muss, als bei den üblichen Mediationen: wie komme ich an Fälle heran, mit wem verhandele ich den Auftrag, wer sind Parteien, wie geht eine Abschlussvereinbarung u.ä.. Alles wird so erarbeitet, dass genug Platz für kreative Anregungen und spannende Diskussionen ist. 

Dauer: -2- Stunden

Zertifikat gem. § 3 ZMediatAusbV wird erteilt.

Allgemeines

Das Format

Vortrag und Diskussion; einmalige Veranstaltung.

Leitung

Burkhard Zaubel
Anwalt und Mediator
2. Vorsitzender des HIMeV

Kosten

2h
EUR 60,00; HIM-Mitglieder EUR 50,00 
(umsatzsteuerfrei)

4h
EUR 100,00;
HIM-Mitglieder EUR 80,00 (umsatzsteuerfrei)
Bei einer 4 stündigen Veranstaltung erhalten Sie Snacks und Getränke (im Preis enthalten).

TeilnehmerInnen

Max. 25 TeilnehmerInnen, mind. 7.

Anmeldung

Anmeldung bitte per Mail an: info@himev.de 

Das Institut für Mediation wird Ihre Anmeldung bestätigen und Ihnen die Überweisungsdaten zukommen lassen. Die Teilnahmegebühr muss für die Teilnahme vor Beginn des Seminars vollständig überwiesen sein.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung Ihrer Anmeldung. Diese wird verbindlich mit Bezahlung der Seminargebühr. Dafür bitten wir um Überweisung auf unser Konto:

Hamburger Volksbank
IBAN DE64201900030007035616
BIC GENODEF1HH2

Treten Sie das Seminar nicht an, wird die Seminargebühr in voller Höhe fällig, es sei denn, Sie stellen rechtzeitig eine Ersatzperson oder es liegt ein wichtiger Grund vor.

Das Hamburger Institut für Mediation e.V. behält sich vor, bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl das Seminar abzusagen oder ReferentInnen auszuwechseln, wenn Krankheit oder andere wichtige Gründe vorliegen. Bei Ausfall eines Seminars erhalten die TeilnehmerInnen die volle Kursgebühr erstattet; weitergehender Schadensersatz ist ausgeschlossen.