THEMATISCHE FORTBILDUNGEN

Mediation bei Wohnungseigentümergemeinschaften 

Termin: Freitag, 10. Juli 2020
17.00 – 21.00 Uhr (4h)

Jährlich ca. 8.000 neue Wohnungen – überwiegend als Eigentümergemeinschaften. Ein neuer Markt wird auch für uns erschlossen. Kann man WEGs überhaupt mediieren? Die WEG unterliegt besonderen Regeln. Nur wer sie berücksichtigt, wird Erfolg haben. 

Wir erarbeiten die Spezialitäten dieses Arbeitsfeldes und schauen uns an, wie und was bei WEGs anders laufen muss, als bei den üblichen Mediationen; wie komme ich an Fälle; mit wem verhandele ich den Auftrag; wer sind Parteien; wie geht eine Abschlussvereinbarung bei WEG; wer zahlt mein Honorar?

Wie immer wird während und am Ende kritisch diskutiert. 
Dauer: -4-  Stunden
Zertifikat gem. § 3 ZMediatAusbV wird erteilt.

Das Format

Vortrag/Input und Diskussion.

Leitung

Burkhard Zaubel
Anwalt und Mediator
1. Vorsitzender des HIMeV

Kosten

EUR 100,00; HIM-Mitglieder EUR 80,00 (Betrag ist umsatzsteuerfrei)
Im Preis enthalten sind Snacks und Getränke.

TeilnehmerInnen

Max. 25 TeilnehmerInnen, mind. 7.

Anmeldung

Anmeldung bitte per Mail an: info@himev.de 

Das Institut für Mediation wird Ihre Anmeldung bestätigen und Ihnen die Überweisungsdaten zukommen lassen. Die Teilnahmegebühr muss für die Teilnahme vor Beginn des Seminars vollständig überwiesen sein.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung Ihrer Anmeldung. Diese wird verbindlich mit Bezahlung der Seminargebühr. Dafür bitten wir um Überweisung auf unser Konto:

Hamburger Volksbank
IBAN DE64201900030007035616
BIC GENODEF1HH2

Treten Sie das Seminar nicht an, wird die Seminargebühr in voller Höhe fällig, es sei denn, Sie stellen rechtzeitig eine Ersatzperson oder es liegt ein wichtiger Grund vor.

Das Hamburger Institut für Mediation e.V. behält sich vor, bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl das Seminar abzusagen oder ReferentInnen auszuwechseln, wenn Krankheit oder andere wichtige Gründe vorliegen. Bei Ausfall eines Seminars erhalten die TeilnehmerInnen die volle Kursgebühr erstattet; weitergehender Schadensersatz ist ausgeschlossen.