Loading...
Mediationsbrücke 2017-10-10T23:32:48+00:00

MEDIATIONSBRÜCKE –
Vermittlung bei Konflikten in der Arbeit mit Geflüchteten

Das Hamburger Institut für Mediation e.V. möchte mit dem Projekt Mediationsbrücke einen gesellschaftlichen Beitrag für die Integration und Inklusion geflüchteter Menschen leisten, sowie Haupt- und Ehrenamtlichen Unterstützung bieten für einen professionellen Umgang mit Konflikten und konflikthaften Situationen.

Im Netzwerk der Mediationsbrücke engagieren sich rund 50 Hamburger MediatorInnen und andere ExpertInnen aus verschiedenen Bereichen rund um das Konfliktmanagement. Sie bieten ihre Fähigkeiten an, um die Arbeit von Initiativen, Vereinen und Behörden bei Konflikten im Team, zwischen Gruppen oder mit Anwohnern und Geflüchteten zu unterstützen. Auch bei Veranstaltungen und internen Sitzungen übernehmen sie gerne die professionelle Moderation oder stehen beratend zur Seite.

Kompakte Informationen zum Projekt – u.a. mit Vorstellung unseres Lenkungsteams – finden Sie in diesem Flyer.

Angebote der Mediationsbrücke

  • Mediation und Klärungsgespräche in Konfliktfällen

  • Maßnahmen zur Konfliktprävention

  • Moderation von Gruppenveranstaltungen, Informationsveranstaltungen und Diskussionsrunden

  • Supervision für Ehrenamtliche und Hauptamtliche zum Thema Stress, Burnout und Umgang mit schwierigen Situationen

  • Teamentwicklung, Prozessberatung und Einzelberatung

  • Streitschlichterfortbildung für Gruppen

Wenn Sie ehrenamtlich arbeiten und keine finanziellen Mittel zur Verfügung haben, finden wir eine Lösung.

Sie können sich jederzeit an das Hamburger Institut für Mediation e.V. unter Angabe Ihrer Rückrufnummer wenden oder direkt an die Koordinatorin
Sophie Löffler unter Telefon 040 – 401 865 65.

Hamburger Institut für Mediation e.V.
Schlüterstraße 14, 20146 Hamburg
Telefon : 040 – 29 22 74
Telefax: 040 – 23 99 99 24
E-mail: info@HIMeV.de