Loading...
Zertifizierungsverordnung (ZMediatAusbV) und ein Blick über die Grenzen (Spanien) 2018-09-07T15:11:24+00:00

FORTBILDUNGEN für MediatorInnen

Zertifizierte Verordnung (ZMediatAusbV) und ein Blick über die Grenzen (heute: Spanien)

Wie sieht die Mediation bei unseren europäischen Nachbarn SPANIEN aus?

Termin:
Freitag, 9. November 2018
17.00 – 21.00 Uhr

Mit Blick auf die Mediation und deren rechtlichen Ausgestaltung bei unseren europäischen Nachbarn in Spanien wird in dieser Fortbildungsveranstaltung zunächst die deutsche Verordnung vorgestellt, ihr Inhalt beleuchtet und besprochen. Insbesondere die Stärken und Schwächen der Verordnung sollen aufgezeigt werden und gemeinsam kritisch diskutiert werden im Bezug auf vergleichbare Regelungsverordnungen wie zB. in Spanien.

 

Das Format

Vortrag und Diskussion; einmalige Veranstaltung.

Leitung

Burkhard Zaubel
Anwalt und Mediator
2. Vorsitzender des HIMeV

Kosten

EUR 80,00; HIM-Mitglieder EUR 65,00 (Preise inkl. USt.)
Im Preis enthalten sind Snacks und Getränke.

TeilnehmerInnen

Max. 25 Teilnehmerinnen, mind. 7.

Anmeldung

Anmeldung bitte per Mail an: info@himev.de 

Das Institut für Mediation wird Ihre Anmeldung bestätigen und Ihnen die Überweisungsdaten zukommen lassen. Die Teilnahmegebühr muss für die Teilnahme vor Beginn des Seminars vollständig überwiesen sein.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung Ihrer Anmeldung. Diese wird verbindlich mit Bezahlung der Seminargebühr. Dafür bitten wir um Überweisung auf unser Konto:

Hamburger Volksbank
IBAN DE64201900030007035616
BIC GENODEF1HH2

Treten Sie das Seminar nicht an, wird die Seminargebühr in voller Höhe fällig, es sei denn, Sie stellen rechtzeitig eine Ersatzperson oder es liegt ein wichtiger Grund vor.

Das Hamburger Institut für Mediation e.V. behält sich vor, bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl das Seminar abzusagen oder ReferentInnen auszuwechseln, wenn Krankheit oder andere wichtige Gründe vorliegen. Bei Ausfall eines Seminars erhalten die TeilnehmerInnen die volle Kursgebühr erstattet; weitergehender Schadensersatz ist ausgeschlossen.